top of page

Kontrollzwänge beim Auto fahren

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die Ihr Auto nach der Fahrt auf Unfallspuren kontrollieren, das starke Bedürfnis haben, Ihre gerade gefahrene Strecke ein zweites Mal abzufahren oder abzulaufen, im Internet recherchieren oder gleich die Polizei anzufen um nachzufragen, ob ein Unfall passiert sei, gehören Sie wahrscheinich zu der Personengruppe, die unter "Kontrollzwängen beim Auto fahren" leidet, einer Untergrupper der Zwangserkrankungen.

 

Unter dieser Problematik leiden meiner Erfahrung nach ca. doppelt so viele Männer wie Frauen, in allen Altersstufen. Die Problematik zeichnet sich dadurch aus, daß während der Fahrt der restliche Verkehr, vor allem in den Außenspiegeln und im Rückspiegel akribisch kontrolliert wird. Jeder Fahrradfahrer, der eben noch schräg hinter dem Fahrzeug erspäht wurde und nun nicht mehr zu sehen ist, weil er vielleicht abgebogen ist, bereitet unter Umständen noch nach Tagen schlaflose Nächste.

 

Bereiche mit viel Fußgängerverkehr, Strecken, die an Kindergärten und Schulen vorbeiführen oder Strecken auf denen viele Radfahrer unterwegs sind, werden gemieden wie der Teufel das Weihwasser. Besser klappt bei den Betroffenen das Befahren von Autobahnen und Schnellstrassen oder allgemein, wenn ein Beifahrer mit anwesend ist. Wenn diese Problematik unbehandelt bleibt, führt es oft dazu, dass die Personen das alleine fahren auf bis wenige Strecken begrenzen oder ganz einstellen. Oft gibt es auch wieder Phasen einer starken Besserung, wenn zum Beispie eine neue Beziehung eingegangen wird oder sich auf andere Art das Leben in eine sehr positive Richtung verändert. Ebenso können berufliche oder private Streßphasen die Problematik wieder sehr verschlechtern.

Die Betroffenen benötigen in der Regel eine intensive Schulung über Ihre Problematik in Verbindung mit einer "Reizexposition mit Reaktionsverhindung" wie es in der Fachsprache heisst, was bedeutet, sich gemeinsam mit einem Coach oder Therapeuten wieder an die Fahrsituationen heranzutasten, die Probleme bereiten, aber nicht permanent Ihren Streß durch übertriebene Kontrollen oder Rückversicherung des Beifahrers reduzieren dürfen. Das ist am Anfang schwer, wird jedoch mit der Zeit erheblich leichter und ist ein sicherer Weg, die Erkrankung zu überwinden, wenn man Geduld und Hartnäckigkeit an den Tag legt. Ich unterstütze Sie sehr gerne auf Ihrem individuellen Weg. Machen Sie den ersten Schritt und buchen Sie Ihr kostenfreies telefonisches Vorgespräch.

Ich freue mich auf Sie!

Alexandra Bärike

bottom of page