AUTOFAHRÄNGSTE

Panik und Ängste sind in unserer Gesellschaft enorm verbreitet. Man unterscheidet rationale, begründete Ängste von den irrationalen, unbegründeten Ängsten. Auch Autofahrängste lassen sich schwerpunktmässig einer der beiden Gruppen zuordnen. Wenn die Angst durch Panikattacken, Zwangsgedanken, Schwindel oder Verkehrsunfall verursacht ist, handelt es sich meist um die Angst vor einer erneuten Attacke/Unfall. Wenn hingegen aufgrund von Ängsten nie eine routinierte Fahrpraxis erworben wurde, ist die Angst ein sinnvolles Signal, bestimmte Fahrsituationen zu trainieren, bis sie beherrscht werden.

Der grosse Unterschied z.B. zur Flugangst besteht darin, dass Sie beim Auto fahren aktiv etwas tun müssen. Sie müssen schnell und richtig reagieren - sonst kann es gefährlich werden.

Sie sind Ihrer Angst jedoch nicht wehrlos ausgeliefert! Ängste sind sehr gut therapierbar - auch die Angst vor dem autofahren - (zu über 85%), wenn Sie die richtigen Methoden anwenden.

Als besonders wirksam haben sich verhaltenstherapeutische Techniken erwiesen, die letztendlich auf dem Prinzip der Desensibilisierung beruhen.

Mein Ansatz besteht in einer fundierten Wissens- und Methodenvermittlung:
 

  • 3-Komponenten-Modell der Angst

  • Angst-Teufelskreismodell

  • Diasthese-Stress-Modell
     

Wir können Online zusammen arbeiten, im Gruppenseminar oder im Einzel oder persönliche bei Ihnen zuhause oder bei mir in Köln.

Wichtig ist, dass sich das Konfrontationstraining an die Wissens- und Methodenvermittlung anschließt und Sie sich stufenweise mit den ehemals angstauslösenden Situationen konfrontieren.

Die Anzahl der Konfrontationssitzungen richtet sich nach dem Zeitraum, in dem Sie die angstauslösenden Situationen vermieden haben, Ihrer Motivation und Zeit zum selber üben zwischen den Sitzungen und Ihrem allgemeinen psychischen Zustand.

Somit lässt sich Ihre Angst vor dem autofahren gezielt abbauen!